Nach starken Regenfällen im Juni 2016 leisteten 35 Vereinsmitglieder fast 200 ehrenamtliche Helferstunden um die Sporthalle in Norken wieder aufzubauen.

Durch die starken Regenfälle im Juni 2016 wurde die Sporthalle in Norken so stark beschädigt, dass der komplette Boden unbrauchbar geworden ist und selbst die komplette Wandverkleidung in Mitleidenschaft gezogen wurde.

 

Innerhalb kürzester Zeit versammelten sich Tag für Tag immer wieder kleine Gruppen von Vereinsmitgliedern des FC Norken sowie der Tischtennisfreunde Oberwesterwald in der Sporthalle und rissen in Rekordzeit den Hallenboden heraus und erledigten die Demontagearbeiten an den Hallenwänden. 

 

Insgesamt 35 Personen beteiligten sich an den Arbeiten mit annähernd 200 Helferstunden.  Es herrschte stets eine hochmotivierte Stimmung und es zeigte sich ein tolles Gemeinschaftsgefühl unter allen Helfern. Klasse.



Der Vorstand des FC Norken sagt allen kleinen und großen Helferinnen und Helfern DANKE für Ihren herausragenden Einsatz. Namentlich erwähnt seien im Rahmen dieser vorbildlichen Aktion Enrico Lakren, Gerhard Oster und Markus Fabig, die die Einsätze organisierten und koordinierten, stets für das leibliche Wohl vor Ort sorgten, immer wieder alle Helfer anspornten und selbst täglich mit anpackten.